Scrollen – mehr als nur hoch und runter ;-)

Heute mal ein paar kurze Sätze zum Thema Scrollen. Gerade bei unseren Projekten ist Scolling ein notwendiges Übel, denn selten passen alle wichtige Informationen in den gleich sichtbaren Bereich. Daß das Scrollen aber auch ein Gestaltungmittel sein kann, zeigen die folgenden Beispiele, bei denen kreativ mit raffinierter Technik gespielt wird:

www.nikebetterworld.com
www.activatedrinks.com

Mit sogenanntem Parallax-Scrolling wird hier unterschiedlich schnell gescrollt. Verschiedene Gestaltungselemente wandern somit unterschiedlich schnell am Besucher der Website vorbei. Es entsteht ein Effekt der Tiefe. Die schnellen Elemente sind „vorn“, die Langsamen „hinten“.  Schlau gestaltet könnte man sicher (wo es Sinn macht) sogar mit 3-4 Ebenen arbeiten.

Andere gute Ansätze in Verbindung mit Scrolling zeigen die Websites von

http://benthebodyguard.com/ und
http://nizoapp.com/

Im ersten Fall wird eine Geschicht erzählt, die der User durch das Scrollen aktiv vorantreibt. Bei Nizoapp schweben verschiedene Elemente eines Gerätes oder einer App mittels Scrollen in die Seite ein.

(Quelle t3n-Magazin 09/2011)

css.php